Liebe Nutzerinnen und Nutzer des elektronischen Histologie Lernprogramms,

Dieses Programm wurde als zusätzliches Lernangebot für die Kurse der mikroskopischen Anatomie und Histopathologie erstellt. Das Lehrangebot beinhaltet die Präparate, die an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Universität Leipzig und Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterrichtet werden. Die elektronische Darstellungsform ermöglicht es Ihnen, zeit- und ortsunabhängig die wesentlichen Merkmale der gängigen Präparate in verschiedenen Vergrößerungen zu studieren. Neben Kurzbeschreibungen verbergen sich unter den unterstrichenen Begriffen weiterführende Informationen. Beim Anklicken der Bilder öffnet sich das Kernstück des Lernprogramms: In vergrößerten Fenstern mit einem interaktiven Beschriftungsprogramm können Sie die wichtigen Strukturen erkennen und Ihre Diagnosen überprüfen. Der elektronische Kurs kann das Mikroskopieren nicht ersetzen. Er zeigt lediglich bestimmte ausgewählte Abschnitte der jeweiligen Präparate. Den Gesamteindruck können Sie in unseren Augen nur durch das praktische Arbeiten am Mikroskop gewinnen. Wir hoffen, dass das Lernprogramm Sie bei der Kursarbeit unterstützt, Ihnen bei der Prüfungsvorbereitung hilft und Sie motiviert, mit großer Freude die histologischen und histopathologischen Inhalte zu erlernen. Herren Prof. Dr. Lars Christian Horn (Universitätsklinikum Leipzig) und PD. Dr. Klaus Willenbrock (vormals Goethe-Universität in Frankfurt) sind inhaltlich für die histopathologischen Präparate verantwortlich. Das jetzige Programm wurde unter engagierter Mitarbeit von Simon Serke und Alexander Kosowski erstellt. Alexandra Antonietti, Marie Heller, Fabian Fußer und Stefan Kilz haben stellvertretend für Studentische Hilfskräfte entscheidend zum Projekt beigetragen. Ihnen allen sei an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz gedankt. Frau Dr. Elke Brylla (Universität Leipzig) und Herrn Prof. Dr. Dr. Abdelhaq Rami (Goethe-Universität Frankfurt) danken wir für zahlreiche Hilfestellungen. Herren Uwe Drechsel und Thomas Zimmermann vom IT-Zentrum (ITZ) der Martin-Luther Universität danken wir für die große Hilfe bei der IT-Infrastruktur. Unser besonderer Dank gilt den Medizinischen Fakultäten in Frankfurt und Leipzig für finanzielle Unterstützung und Leitern der Einrichtungen (Prof. Dr. Horst-Werner Korf, Dr. Senckenbergische Anatomie, Prof. Dr. Martin-Leo Hansmann, Senckenbergisches Institut für Pathologie, beide Goethe-Universität Frankfurt; Prof. Dr. Ingo Bechmann, Institut für Anatomie, Prof. Dr. Christian Wittekind, Institut für Pathologie, beide Universität Leipzig und Prof. Dr. Dr. Bernd Fischer, Institut für Anatomie und Zellbiologie, Universität Halle), in denen das Projekt begonnen und kontinuierlich weiterentwickelt wurde bis es seine jetzige Form erreicht hat. Ohne ihre Unterstützung wäre die Umsetzung des Projektes nicht möglich gewesen.

Für Kritik und Verbesserungsvorschläge sind wir Ihnen sehr dankbar.

Prof. Dr. Faramarz Dehghani

Halle (Saale) April 2014

 

 

Wichtige Hinweise zur Benutzung von Histo-Online:

Voraussetzung für eine vollständige Nutzung dieses Web-Angebotes ist ein Browser mit einem JAVA-Plugin sowie JavaScript-Unterstützung. Die besten Ergebnisse werden mit einem Mozilla - kompatiblem Browser wie Firefox bzw. Netscape erzielt, siehe hierzu auch den Menüpunkt: —> Allgemeines/Technische Hinweise.

Wenn Sie mit der Maus über die unterstrichenen Begriffe fahren, gelangen Sie zu Glossareinträgen, die zusätzliche Erklärungen liefern.

Gloss

Beim Anklicken der Bilder öffnet sich ein vergrößertes Fenster mit einem interaktiven Beschriftungsprogramm. Hier können Sie die wichtigen Strukturen durch Anklicken der Begriffe ein- und ausblenden.

Besch

Im Hauptfenster sind die verschiedenen Vergrößerungsstufen in der rechten oberen Ecke abgebildet, das aktuelle Bild ist umrahmt. Es empfiehlt sich, Präparate von der geringsten zur stärksten Vergrößerungsstufe zu studieren.

 

 

© 2011 F. Dehghani, S. Serke

 

 
Kurswahl:
Suche:

Nummer
Titel
Beschreibung
Virtuelle Mikroskopie
Suchen