Voriges PräparatIndexNächstes Präparat
Präparat: B29 (H)
Leber, Schwein
H.-E.
?

Dieses Präparat zeigt eine Schweineleber in einer H.-E.-Färbung. Die Schweineleber ist - im Vergleich zur normalen Leber des Menschen - reich an Bindegewebe und macht daher die Gliederung des Leberparenchyms durch Bindegewebssepten besonders deutlich. Die Bindegewebssepten gliedern das Parenchym der Leber in polygonale, gut voneinander abgrenzbare Läppchen, die klassischen Leberläppchen (synonym: Zentralvenenläppchen, Lobuli hepatis). Die Bindegewebszwickel zwischen den Läppchen bilden Periportalfelder, in ihnen liegen Anschnitte von Gallenwegen und Ästen der A. hepatica und Vena portae (Glisson-Trias). Im Zentrum der Läppchen findet man den Anschnitt der V. centralis (Zentralvene). An der natürlichen Oberfläche des Organs (hier nicht dargestellt) findet man eine Bindegewebskapsel.